Zoll Verwaltungsinformatik

Zoll Verwaltungsinformatik

Das dreijährige duale Studium der Verwaltungsinformatik verbindet wissenschaftliche Erkenntnisse und Arbeitsweisen aus verschiedenen Bereichen miteinander. Diese sind z. B. Informationstechnik (IT), Recht, Organisation, Kommunikation und Managementlehre. Nach dem Studium unterstützt du den Zoll mit deinem Wissen in moderner Informationstechnik und übernimmst verantwortungsvolle Aufgabenbereiche.

Bewerbungszeitraum bis zum 15. März 2023

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
(Studienbeginn: 01.04. oder 01.10.2024)
Duales Studium Verwaltungsinformatik
Studienbeginn:
1. April oder 1. Oktober
Ausbildungsdauer:
36 Monate
Besoldung:
Etwa 1.557 € Brutto
Abschluss:
Diplom-Verwaltungswirtin bzw. Diplom-Verwaltungswirt – Schwerpunkt Verwaltungsinformatik (FH)

Voraussetzungen

Das bringst du mit:

  • Du hast oder erwirbst in Kürze das Abitur oder einen zu einem (Fach-)Hochschulstudium in Nordrhein-Westfalen berechtigenden Bildungsabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand.
  • Du besitzt die deutsche bzw. EU- oder EWR-Staatsangehörigkeit.
  • Du bist zum Studienbeginn nicht älter als 49 Jahre.
  • Gute Noten in den Schulfächern Englisch und Informatik (soweit vorhanden)

Weitere Voraussetzungen:

  • Du bist nicht vorbestraft.​
  • Du stimmst einer Sicherheitsüberprüfung zu (nur relevant für ausgewählte Einsatzbereiche).​

Deine Skills:

  • Du arbeitest gern im Team.​
  • Du bist flexibel und durchsetzungsfähig.
  • Du bist emotional stabil, auch in schwierigen Situationen.​
  • Du arbeitest zielorientiert.
  • Du besitzt analytisch-mathematisches Denkvermögen.
  • Du hast IT-Grundkenntnisse und ausgeprägtes Interesse an Informationstechnik.
  • Du zeigst Leistungsbereitschaft und Engagement.
  • Du beweist Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit.

Bewerbung

Damit deine Bewerbung vom Zoll berücksichtigt werden kann, muss diese zusammen mit dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen form- und fristgerecht versendet werden. Die Bewerbungsunterlagen kannst du entweder elektronisch per E-Mail (nur im PDF-Format ohne Hyperlinks) einreichen oder auf dem klassischen Postweg verschicken. Auf dem Postweg versendete Bewerbungsunterlagen müssen als Loseblattsammlung versendet werden. 

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Vollständig ausgefüllter Bewerberbogen 5330
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopien deiner Schulabgangs- und Prüfungszeugnisse

Ergänzungen nur bei Bedarf:

  • Aktuelle Studienbescheinigung und Nachweise über bisherige Ausbildungs- bzw. Studienleistungen (z. B. Zeugnis der Zwischenprüfung, Notenübersicht)
  • Nachweise über Studienabschlüsse
  • Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter bei Minderjährigen
  • Ablichtung des Schwerbehindertenausweises oder des Bescheides über die Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen
  • Arbeitszeugnisse, beglaubigte Kopie des Zulassungs- bzw. Eingliederungsscheins sowie der Dienstzeugnisse der Bundeswehr

Auswahlverfahren

Schriftliches Auswahlverfahren:

Sind deine Bewerbungsunterlagen geprüft und erfüllst du die entsprechenden Voraussetzungen, dann wirst du zu einem schriftlichen Auswahlverfahren eingeladen. Der schriftliche Testabschnitt geht insgesamt vier Stunden und fragt Logik- und Mathematikkenntnisse, Deutsch- und Englischkenntnisse sowie IT-Kenntnisse und Allgemeinwissen ab.

Mündliches Auswahlverfahren:

Bestehst du den schriftlichen Test mit ausreichender Punktzahl, wirst du zum mündlichen Auswahlverfahren eingeladen. In diesem stellst du dich persönlich vor und zeigst deine Fähigkeiten in einem Rollenspiel, in einer Planungsaufgabe und bei einer Präsentation sowie in einem Interview.

Studienverlauf

Der duale Diplomstudiengang „Verwaltungsinformatik“ gliedert sich in Studienabschnitte und Praktika, dauert drei Jahre und schließt mit der Laufbahnprüfung ab. Das duale Studium absolvierst du an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund) an den Standorten Brühl (Grundstudium) und Münster (Hauptstudium). Den praktischen Teil absolvierst du grundsätzlich an den für dich vorgesehenen örtlichen Verwendungsbereichen. Für das Studium wirst du mit einem Laptop inklusive Zubehör ausgestattet. Außerdem ist fachlicher Fremdsprachenunterricht in Englisch Teil deiner Ausbildung.

1. Grundstudium:

Dein Studium zum Verwaltungsinformatiker beginnt mit einem sechsmonatigen Grundstudium am Zentralbereich der HS Bund in Brühl. In diesem erhältst du erste Einblicke in alle Fächer, die dich im Studium begleiten.

2. Studieninhalte:

  • Grundlagen der Rechnertechnik
  • Mathematik und Logik
  • Software-Engineering und Projektmanagement
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Allgemeines Verwaltungsrecht und Einführung in die Aufgaben der Bundesverwaltung
  • Verfassungsrecht, Europarecht und Zivilrecht
  • Recht des öffentlichen Dienstes und sozialwissenschaftliche Kompetenzen

3. Zwischenprüfung:

Zum Abschluss des Grundstudiums schreibst du vier dreistündige Klausuren, in denen du beweisen musst, was du bisher gelernt hast. Solltest du die Zwischenprüfung beim ersten Mal nicht bestehen, bekommst du einen zweiten Versuch. 

4. Praxis:

Das Verwaltungsinformatikstudium wird von drei Praktika begleitet. Im ersten Praktikum lernst du in fünf Monaten alles über die Bereiche Organisation, Personal, Haushalt (2 Monate) und du erhältst einen ersten Einblick in die Informationstechnik (3 Monate).

Zusätzlich werden an den verschiedenen Standorten des BWZ praxisbezogene Lehrveranstaltungen durchgeführt und mit dem theoretisch Erlernten verbunden sowie aktuelle Fälle besprochen. Am Ende der praxisbezogenen Lehrveranstaltungen schreibst du jeweils eine Klausur.

Bereich Organisation:

  • Geschäftsordnung
  • Organisationsstruktur
  • Geschäftsverteilungsplan
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Zeiterfassungsmanagement
  • Statistikerstellung
  • IT-Systeme und -Verfahren zur Unterstützung von Organisationsaufgaben, z. B. Personalverwaltungssystem (PVS)
  • Dienstposten, Dienstpostenbewertung unter Einbeziehung der Dienstpostenbewertung Zoll (DpBZoll)
  • Verfahrensanweisung zum Organisationsmanagement in der Zollverwaltung

Bereich Personal:

  • Stellenausschreibungen
  • Nebentätigkeiten
  • Mutterschutz/Elternzeit/Teilzeit
  • Amtsarztangelegenheiten
  • Beurteilungsverfahren
  • Urlaubs- und Krankheitsvorgänge

Bereich Haushalt:

  • Haushaltsaufstellung
  • Haushaltsführung
  • Rechnungslegung
  • Kleinbeschaffung gemäß VOL/A

IT-Orientierung:

  • Grundkenntnisse der Querschnittsaufgaben (z. B. Consumer-Relationship, Auftragsmanagement, Sicherheitsmanagement)
  • Grundkenntnisse in „Service und Betrieb“ (z. B. Servicemanagement, Betrieb eines Rechenzentrums in der Praxis)
  • Grundkenntnisse der Entwicklung und Pflege von IT-Fachverfahren

Im zweiten Verwaltungspraktikum, das vier Monate dauert, bekommst du klassische Fachaufgaben aus der Informationstechnik vermittelt, die zur Vertiefung von praktischen Fähigkeiten in den typischen Einsatzbereichen dienen.

  • Erweiterte Grundlagen des IT-(Rechenzentrums-)Betriebs
  • Erweiterte Grundlagen der IT-Services und IP-Netze
  • Erweiterte Grundlagen der Software-Entwicklung
  • Erweiterte Grundlagen der Konzeptentwicklung für IT-Fachverfahren
  • Erweiterte Grundlagen der Entwicklung, des Service und der Pflege von IT-Fachverfahren

Das letzte Praktikum geht drei Monate. In zwei Monaten vertiefst du weiter deine IT-Kenntnisse und einen Monat hast du für die Erstellung deiner Diplomarbeit.

5. Hauptstudium:

Das Hauptstudium unterteilt sich in drei Studienabschnitte, die jeweils sechs Monate andauern und von dir an der HS Bund – Fachbereich Finanzen – in Münster absolvierst werden. In jedem Modul des Hauptstudiums musst du eine Modulprüfung ablegen.

Studieninhalte:

  • Grundlagen von Datenbanksystemen
  • Betriebssysteme
  • Projektmanagement und Software-Engineering
  • Modellierung von Systemen und Prozessen
  • Grundlagen des E-Governments
  • Internes Rechnungswesen und Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre
  • Aufgaben der Bundesverwaltung (insbesondere im Hinblick auf Informationstechnologie)
  • Grundlagen von Datenbanksystemen
  • Betriebssysteme
  • IT-Architekturen und Rechnernetzwerke
  • IT-Sicherheit
  • Software Engineering und Projektmanagement
  • Grundlagen der Programmierung (mit JAVA)
  • Modellierung von Systemen und Prozessen
  • Web-Technologien und Portallösungen
  • ERP-Systeme (Enterprise-Resource-Planning-Systeme)
  • Grundlagen des E-Governments
  • Informations- und Wissensmanagement
  • Grundlagen der Qualitätssicherung und Evaluation
  • Servicemanagement (ITIL – Information Technology Infrastructure Library)
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Allgemeines Verwaltungsrecht
  • Sozialwissenschaften

In jedem Modul des Hauptstudiums ist eine Modulprüfung abzulegen.

6. Laufbahnprüfung:

Mit der Laufbahnprüfung schließt du das duale Studium zum/zur Verwaltungsinformatiker/-in ab. Diese besteht aus einer Zwischenprüfung, den Modulprüfungen sowie aus einer Diplomarbeit. Du musst keine abschließende Abschlussprüfung absolvieren. Nach deiner bestandenen Abschlussprüfung wirst du an der Dienststelle eingesetzt, für die du eingestellt wurdest. Das heißt, du weißt bereits vor deiner Ausbildung, wo du im Anschluss eingesetzt wirst.

Besoldung

Die Besoldung wird nach bundeseinheitlichen Bestimmungen geregelt. Im gehobenen Dienst gibt es die Besoldungsgruppen A9 bis A13. Grundsätzlich ist eine Beförderung bis ins jeweilige Endamt – in Einzelfällen auch ein Aufstieg – möglich. Ab sofort erfolgt grundsätzlich nach bestandener Laufbahnprüfung die Übernahme in das Einstiegsamt A 10.

Weitere Informationen zum Studiengang findest du auf der Internetseite der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung.
Hochschule des Bundes – Studiengang Verwaltungsinformatik

Wie fandest du diesen Beitrag?
3 Bewertungen
[Sterne: 4.3 von 5]

Song_about_summer/Shutterstock.com