Zoll mündliches Auswahlverfahren

Das mündliche Auswahlverfahren beim Zoll zielt darauf ab, die Persönlichkeit, Eignung und Qualifikation der Bewerbenden zu bewerten. In diesem Verfahren werden in der Regel strukturierte Interviews durchgeführt, in denen die Bewerberinnen und Bewerber ihre Motivation und ihr Wissen über den Zoll demonstrieren müssen. Eine Gruppendiskussion und ein Rollenspiel sind ebenfalls Teil des mündlichen Auswahlverfahrens beim Zoll, um Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Problemlösungsfähigkeiten zu überprüfen. Die gründliche Vorbereitung, einschließlich der Aneignung von Wissen über den Zoll und das Üben von Interview-Fragen und Diskussionen, ist für den Erfolg im mündlichen Teil entscheidend.

Inhalte im Beitrag

Beitrag teilen

Bist du schon fit für deinen Einstellungstest? Finde es mit unserem Übungstest heraus!

Der Zoll Übungstest besteht aus den Prüfungsbereichen Sprachverständnis, Mathematik, Logik, Konzentration und Wissen. Es werden immer 20 Fragen per Zufallsprinzip aus dem Aufgabenpool ausgespielt. Der beispielhafte Einstellungstest soll dir zeigen, welche Aufgabentypen und Fragen dich im Auswahlverfahren beim Zoll erwarten und worauf du dich vorbereiten solltest. Im Anschluss des Tests erfolgt eine unverbindliche Auswertung, zudem kann dieser beliebig oft wiederholt werden.

Testumfang: 20 Fragen
Prozentsatz zum Bestehen: 50 %
Zeitlimit: 10 Minuten

Testdurchführung: Arbeite dich zügig und konzentriert durch den Test und bleibe nicht bei einer bestimmten Aufgabe hängen: Solltest du mit einer Frage Probleme haben, kehre am Ende des Tests dorthin zurück. Teile dir die Zeit pro Frage ein - im Schnitt zwischen 20 und 30 Sekunden.

1 / 20

Kategorie: Logik

Welches Wort passt nicht in die Reihe?

2 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Wie wird der Zusammenschluss von Abgeordneten in einem Parlament auch genannt?

3 / 20

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

4 / 20

Kategorie: Konzentration

Wie viele Wörter bapa sind im Text geschrieben? 

Question Image

5 / 20

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

6 / 20

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

7 / 20

Kategorie: Logik

Welches Wort passt nicht in die Reihe?

8 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Von wem wird die/der Bundespräsident/-in gewählt?

9 / 20

Kategorie: Mathematik

Für eine Ersparnis von 42.500 € wurden 552,50 € ausgezahlt. Der Zinssatz (360 Tage) betrug für die Geldanlage 6,5 Prozent. Wie viele Tage war das Geld angelegt?

10 / 20

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

11 / 20

Kategorie: Mathematik

3 Steinleger benötigen 8 Stunden, um eine Auffahrt zu pflastern. Wie viel Minuten benötigen 5 Steinleger für die gleiche Arbeit?

12 / 20

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

13 / 20

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

14 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Wann ereignete sich der "Dreißigjährige Krieg"?

15 / 20

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

16 / 20

Kategorie: Zoll Wissen

Seit wann ist die Europäische Zollunion in Kraft getreten?

17 / 20

Kategorie: Mathematik

Der tägliche Arbeitsweg von Frau Schmidt ist 34 km lang. Ihre Geschwindigkeit beträgt im Durchschnitt 65 km/h. Wie viel Minuten benötigt Frau Schmidt zu ihrer Arbeit?

18 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Die deutsche Wirtschaftspolitik orientiert sich am Konzept der sozialen Marktwirtschaft. Was versteht man unter einer sozialen Marktwirtschaft?

19 / 20

Kategorie: Mathematik

Welche Zahl setzt die Zahlenreihe sinnvoll fort?

Question Image

20 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Der Kölner Dom wurde in welchem Baustil errichtet?

Dein Testergebnis wird ausgewertet. 📊

Zum Testtrainer

Das mündliche Zoll Auswahlverfahren

Das mündliche Auswahlverfahren des Zolls wird an einem separaten Tag durchgeführt und nur diejenigen Bewerbenden werden dazu eingeladen, die bereits den schriftlichen Teil des Auswahlverfahrens erfolgreich absolviert haben. Im mündlichen Teil geht es vorrangig darum, die Bewerberinnen und Bewerber persönlich kennenzulernen und ihre sozialen Kompetenzen zu ermitteln. Hierzu werden die Teilnehmenden unter anderem in Gruppendiskussionen mit drei bis vier anderen Kandidatinnen und Kandidaten eingebunden, müssen sich in Rollenspielen behaupten und ein Interview mit der Prüfungskommission führen. Bewerberinnen und Bewerber für den gehobenen Dienst müssen zusätzlich einen Kurzvortrag halten. In diesem Verfahrensteil liegt der Fokus auf der Präsentation der Persönlichkeit und der sozialen Fähigkeiten des Bewerbers, um die Eignung für die Tätigkeit beim Zoll zu überprüfen.

Testinhalte mündlicher Teil

Gruppendiskussion:

Die Gruppendiskussion ist ein wichtiger Teil des mündlichen Auswahlverfahrens beim Zoll, bei dem die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten der Bewerberinnen und Bewerber beurteilt werden. Hier wird insbesondere darauf geachtet, wie die potenziellen Nachwuchskräfte ihre Meinungen äußern, Argumente vorbringen, auf andere eingehen und Kritik äußern oder entgegennehmen. Diese Diskussion prüft auch, wie gut die Bewerbenden im Team arbeiten können und wie sie sich in der Gruppe verhalten.

Welche Themen werden in der Gruppendiskussion behandelt?

Es können aktuelle politische oder gesellschaftliche Themen sein, oder auch Themen, die speziell den Zoll und seine Aufgaben betreffen. Ein Beispiel könnte eine Diskussion über die Vor- und Nachteile von Freihandelsabkommen sein oder wie der Zoll mit dem illegalen Handel umgehen soll. Generell ist es ratsam, sich im Vorfeld über verschiedene Themen zu informieren, vor allem über Politik, Gesellschaft und dem Zoll. Und vor allem sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man argumentativ und konstruktiv in einer Diskussion agieren kann.

  • Überlege dir gute Argumente für deine Position
  • Versuche deine Argumente möglichst gut rüberzubringen
  • Bleibe dabei aber immer freundlich und respektvoll anderen gegenüber
  • Lasse die anderen ausreden, versuche auch die Gegenseite zu verstehen und versuche eine Lösung zu finden, die idealerweise für beide Seiten zufriedenstellend ist

Gesellschaftliche Themen, die beispielsweise in einer Gruppendiskussion im Auswahlverfahren des Zolls behandelt werden könnten, beziehen sich oft auf aktuelle Ereignisse, Trends oder Debatten. Hier sind einige Beispiele:

  1. Migration und Integration: Wie kann Integration erfolgreich gestaltet werden, und welche Rolle spielen dabei staatliche Institutionen, wie zum Beispiel der Zoll?

  2. Umweltschutz und Nachhaltigkeit: Welche Maßnahmen könnten von der Gesellschaft und von Einzelpersonen ergriffen werden, um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, und wie kann der Zoll dazu beitragen?

  3. Digitalisierung und Datenschutz: Wie kann ein Ausgleich zwischen technologischem Fortschritt und dem Schutz persönlicher Daten gefunden werden?

  4. Soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit: Welche Rolle kann und soll der Staat dabei spielen, soziale Gleichheit und gleiche Bildungschancen für alle sicherzustellen?

  5. Gesundheitssystem und Pandemiebewältigung: Welche Lehren können aus der COVID-19-Pandemie gezogen werden, und wie kann das Gesundheitssystem resilienter und effektiver gestaltet werden?

  6. Wirtschaft und Globalisierung: Wie können nationale Wirtschaften in einer immer stärker vernetzten Welt konkurrenzfähig bleiben, und welche Rolle spielt der internationale Handel dabei?

Tipp!

In der Gruppendiskussion argumentierst du mit drei bis vier weiteren Bewerbenden über ein bestimmtes Thema. Dieses wird von der Prüfkommission vorgegeben. Während des Gruppengesprächs beobachten die Prüfer das Geschehen und beurteilen dein Verhalten gegenüber den anderen Gruppenmitgliedern, deine sozialen Kompetenzen und wie du dich in das Thema/die Gruppe einbringst und ggf. positionierst.

Rollenspiel:

Beim Rollenspiel musst du dich in eine vorgegebene Rolle hineinversetzen und zusammen mit einer anderen Person, die eine andere Meinung vertritt als man selbst, eine Situation aus dem Berufsalltag nachspielen und versuchen, eine Lösung eines Konfliktes oder eines Problems zu finden. Zum Beispiel bist du Leiter eines Hauptzollamts und sollst einen Mitarbeiter zu Rede stellen, weil dieser seine Arbeit nicht richtig ausführt.

Warum wird das geprüft?

Sozialkompetenz ist für die Arbeit beim Zoll wichtig, da du mit vielen unterschiedlichen Menschen in Form von Kolleginnen und Kollegen, als auch Bürgerinnen und Bürger sowie Beteiligten arbeiten wirst.

Tipp!

Bei einer Bewerbung für den mittleren Dienst wird beispielsweise eine schwierige Situation bei einer Kontrolle simuliert und so deine Stressresistenz auf die Probe gestellt. Bei einer Bewerbung für den gehobenen Dienst musst du häufig die Rolle einer leitenden Position einnehmen und z. B. einen Mitarbeiter zu Rede stellen, welcher seiner Arbeit nicht nachkommt. Hier werden deine Führungsqualitäten auf die Probe gestellt.

  • Ähnlich wie bei der Gruppendiskussion solltest du stets ruhig und freundlich bleiben
  • Bei deinen Argumenten und Aussagen solltest du immer zielgerichtet vorgehen und sachlich bleiben

Kurzvortrag (nur gehobener Dienst):

Hast du dich für den gehobenen Dienst beworben, ist ein Kurzvortrag Teil des mündlichen Auswahlverfahrens. Hier musst du dich in einen Sachverhalt einlesen und das Thema aufbereiten. Anschließend trägst du das von dir erarbeite der Auswahlkommission vor. Für die Vorbereitung hast du 30 Minuten Zeit und der freie Vortrag selber sollte nicht länger als 5 Minuten gehen. Im Anschluss werden dir noch ein paar Fragen von den Prüfern gestellt. 

Warum wird das geprüft?

In vielen Aufgabenbereichen beim Zoll musst du einen Sachverhalt schnell erfassen und dann auch gleich eine Entscheidung fällen können. Mit dem Kurzvortrag wird deine Auffassungsgabe und deine Entscheidungskompetenz geprüft. 

Tipp!

Im Kurzvortrag geht es also darum, schnell und unter Druck arbeiten zu können, frei vortragen zu können und sicher aufzutreten. Simuliere am besten einige Kurzvorträge mit einer Vorbereitungszeit von etwa 10 Minuten. Dir könnte z. B. ein Thema vorgeben werden wie:

  • Was ist Künstliche Intelligenz?
  • Oder du musst einen Bericht zusammenstellen zu einem Vorfall auf der Arbeit.

Interview:

Das Interview dient in erster Linie dazu dich näher kennenzulernen und deine Persönlichkeit besser einschätzen zu können. Außerdem möchte der Zoll wissen, was deine Berufsmotivation ist und warum ausgerechnet du ein geeigneter Bewerber bzw. eine geeignete Bewerberin bist. Mit Fragen zu folgenden Themen solltest du im Interview rechnen:

  • Wie sieht dein bisheriger Werdegang aus?
  • Was sind deine Hobbys?
  • Wo liegen deine Stärken und Schwächen?
  • Was zeichnet dich für den Zoll aus?
  • Warum möchtest du beim Zoll arbeiten?
  • Wie gut kennst du dich mit den Aufgaben und Strukturen des Zolls aus? 

Tipp!

Auch du hast im Interview die Möglichkeit, Fragen an die Prüfenden zu stellen.

  • Wie würden Sie ihre Unternehmenskultur beschreiben? 
  • Wird bei ihnen grundsätzlich gesiezt oder auch geduzt unter den Kollegen?
  • Wie wird bei Ihnen die Leistung der Mitarbeiter gemessen und bewertet?

Merke Dir!

Wichtig ist, dass du gegenüber der Auswahlkommission so authentisch wie möglichst bleibst und dich nicht verstellst. Du kannst eher punkten, wenn du dich ganz natürlich gibst und du selbst bleibst. Plane für das mündliche Auswahlverfahren 4 bis 6 Stunden Zeit ein und kleide dich dem Anlass entsprechend. Zwischendurch wird es auch immer mal wieder kurze Pausen für Toilettengänge sowie essen und trinken geben. Mit folgenden Tipps kannst du bei den Prüfenden punkten:

  • Rede laut und deutlich und bleibe stets ruhig und freundlich.
  • Bringe eigene Ideen während der Gruppendiskussion ein und gehe mit den anderen Bewerbenden offen und respektvoll um.
  • Versuche im Rollenspiel möglichst ruhig und freundlich auf dein Gegenüber einzugehen und eine Lösung zu finden, die idealerweise für beide Seiten zufriedenstellend ist. 
  • Versuche trotz der kurzen Vorbereitungszeit im Kurzvortrag ruhig zu bleiben und konzentriere dich auf das Wesentliche.

Mindestpunktzahl & Bewertung

Der mündliche Teil des Zoll Auswahlverfahrens dauert für jede Bewerberin und jeden Bewerber maximal 150 Minuten und wird von einer Auswahlkommission begleitet. Diese bewertet nach jeder Simulationsübung, unabhängig voneinander, die mit der Übung überprüften Kompetenzbereiche jedes einzelnen Bewerbenden. Die Bewertung erfolgt anhand von Punkten. Das mündliche Auswahlverfahren ist von dir bestanden, wenn du in jedem Kompetenzbereich die erforderliche Mindestpunktzahl sowie die festgelegte Mindestgesamtpunktzahl erreichst hast. 

Gesamtergebnis des Auswahlverfahrens

Nach Abschluss des Auswahltages tritt die Auswahlkommission zusammen, um zu beraten und zu entscheiden, welche Bewerbenden für einen Ausbildungs- oder Studienplatz beim Zoll in Frage kommen. Dabei wird für jede Bewerberin und jeden Bewerber das Gesamtergebnis des Auswahlverfahrens festgestellt. Hierbei fließt das Resultat des schriftlichen Teils mit 40 Prozent und das des mündlichen Teils mit 60 Prozent in die Bewertung ein. Basierend auf den errechneten Gesamtergebnissen erstellt die Auswahlkommission eine Rangliste aller Bewerbenden. Das Zoll Auswahlverfahren ist von dir bestanden, wenn du den schriftlichen und den mündlichen Teil bestanden und die für das Gesamtergebnis erforderliche Mindestpunktzahl erreicht hast.  

Hinweis:

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs IX bevorzugt berücksichtigt.

Wie fandest du diesen Beitrag?
Bewertungen 26 • Hervorragend
[Sterne: 5 von 5]

Pressmaster/Shutterstock.com