Zoll Praktikum

Zoll Praktikum

Ein Zoll Praktikum ist für viele Schüler und Abiturienten attraktiv, denn der Zoll bietet einen sicheren Arbeitsplatz, einen abwechslungsreichen Alltag, ein gutes Gehalt und zudem den Beamtenstatus. Das Praktikum beim Zoll wird sowohl für Realschüler als auch für Gymnasiasten angeboten, und kann in den jeweiligen Schulferien absolviert werden. Darüber hinaus bildet der Zoll nicht nur für den mittleren und gehobenen Dienst aus, es können sich auch Informatiker oder Kaufleute im Büromanagement bei den deutschen Zollämtern bewerben. Hier bietet der Zoll sowohl Ausbildungen als auch Jobs an.

Zoll Einstellungstest üben

Bist du schon fit für den Zoll Einstellungstest? Finde es heraus mit unserem Übungstest!

Der computergestützte Eignungstest setzt sich aus den Testkategorien Sprachverständnis, Mathematik, Logik, Konzentration und Wissen zusammen. Die Aufgaben werden immer per Zufallsprinzip aus dem Aufgabenpool ausgespielt. Der beispielhafte Einstellungstest soll dir zeigen, welche Aufgabentypen und Fragen dich im Eignungstest beim Zoll erwarten und worauf du dich vorbereiten solltest.

Praktikum beim Zoll

Um sich vor der Ausbildung schon einmal ein Bild vom späteren Beruf zu machen, kann sich ein Praktikum beim Zoll lohnen. Bei der Ausbildung im mittleren Dienst gehört ein Praktikum generell zum Ausbildungsbeginn. Das Einführungspraktikum findet allerdings in der ersten Ausbildungswoche statt, sodass man anschließend eher schwierig reagieren kann, falls der Beruf doch anders ausfällt als gehofft.

Besser ist es daher, sich noch während der Schulzeit in den Ferien beim Zoll für ein Praktikum zu bewerben. Die entsprechenden Anlaufstellen sind hier die jeweiligen Hauptzollämter der Bundesländer. Viele Zollämter bieten sowohl ein Praktikum für den mittleren Dienst als auch für den gehobenen Dienst an. Als Mindestzeit wird typischerweise eine Woche angeboten, für einen wirklich guten Einblick bieten sich aber eher zwei Wochen an. Hier kannst du dich über die Hauptzollämter in deiner Nähe informieren.

Praktikum Voraussetzungen und Bewerbung

In der Regel bietet der Zoll zweiwöchige Praktika an den jeweiligen Hauptzollämtern an. Dafür haben Schülerrinnen und Schüler ab der 9. Klasse die Möglichkeit sich für ein Praktikumsplatz beim Zoll zu bewerben. Voraussetzung für das Praktikum beim Zoll ist, dass du das Mindestalter von 14 Jahren nicht unterschreitest und mindestens den Realschulabschluss (mittlere Reife) erreichen wirst. Zudem musst du die Bewerbung mit folgenden Unterlagen einreichen

  • Ein Bewerbungsanschreiben mit dem Zeitraum des Praktikums sowie E-Mail Adresse und Telefonnummer für eventuelle Rückfragen​
  • Ein ausführlichen tabellarischen Lebenslauf mit Foto ​
  • Eine Kopie des letzten Zeugnisses​
  • Eine Bescheinigung der Schule mit dem entsprechenden Versicherungsschutz (kann nachgereicht werden)​

Für eine schnellere Bearbeitung empfiehlt es sich, die vollständige Bewerbung am besten per E-Mail an das entsprechende Hauptzollamt zusenden. Sollte der Zoll dich für ein Praktikumsplatz berücksichtigen, bekommst du im zweiwöchigen Praktikum an unterschiedlichen Bereichen des Hauptzollamts die Möglichkeit, dir einen Überblick über die Arbeit beim Zoll zu verschaffen. Hier bist du dann mit den Kolleginnen und Kollegen gemeinsam unterwegs und kannst erste Einblicke in das Tätigkeitsfeld eines Zöllners gewinnen.   

Bewerbung für Studenten, Bundeswehrsoldaten, Berufswechslern und Interessenten:

Für Studenten, Soldaten der Bundeswehr oder Quereinsteigern bietet der Zoll ebenfalls Praktika an. Hier kann im Rahmen der Möglichkeiten ein bis zu zwei Wochen langes Praktikum beim Zoll absolviert werden. Für die vollständige  Bewerbung werden nachstehende Unterlagen und Formulare benötigt: 

  • Ein Bewerbungsanschreiben mit dem Zeitraum des Praktikums und der Berufsmotivation​
  • Ein ausführlichen tabellarischen Lebenslauf mit Foto ​
  • Eine Kopie des letzten Zeugnisses bzw. des erreichten Schulabschlusses​
  • Die Bewerbung ist ebenfalls an das zu jeweilige Hauptzollamt zu richten​

Zoll Selbst- und Wissenstest

Neben dem Praktikum sind auch Selbsttests gute Hilfen, wenn man sich über die Ausbildung beim Zoll informieren möchte. Sie helfen dabei herauszufinden, welche Anforderungen der Beruf an einen stellt und ob diese mit den eigenen Fähigkeiten und Vorstellungen vereinbar sind. Gerade wenn man sich bei der Entscheidung noch etwas unsicher ist, können sie oft eine gute Hilfestellung bieten.

Selbsttest

Welche Aufgaben und Herausforderungen erwarten dich beim Zoll und inwieweit stimmen die beruflichen Tätigkeiten mit deinen eigenen Interessen überein? Mit dem Selbsttest kannst du herausfinden ob der Zoll für dich genau der richtige Arbeitgeber ist.

Wissenstest

Verfügst du bereits über das nötige „Zoll Grundwissen“ oder sind deine Kenntnisse über den Berufsalltag der Zollverwaltung noch ausbaufähig? Finde es im Wissenstest heraus und erhalte erste Einblicke in die Tätigkeitsbereiche, bevor du dich beim Zoll bewirbst. 

Ausbildung & Studium

Während des Praktikums beim Zoll kannst du dir erste Einblicke in dem Berufsalltag verschaffen und dir mögliche Gedanken darüber machen, ob eine Ausbildung oder ein duales Studium beim Zoll in Frage kommt. Wenn du dich also für die Ausbildung oder das Studium beim Zoll interessiert, musst du generell die deutsche oder eine EU-Staatsbürgerschaft haben, zudem solltest du über einen in Deutschland anerkannten Bildungsabschluss verfügen. Im mittleren Dienst kann schon ein Hauptschulabschluss plus abgeschlossener Berufsausbildung ausreichen. Für das dreijährigen dualen Studium im gehobenen Dienst ist mindestens die Fachhochschulreife nötig. 

Weiterhin sollten Bewerber in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, was bedeutet, dass sie keine Schulden haben dürfen. Auch eventuelle Vorstrafen sind ein Ausschlusskriterium. Darüber hinaus wird eine gewisse körperliche Fitness vorausgesetzt. Diese weisen Bewerber im mittleren Dienst mit dem deutschen Sportabzeichen (mind. in Bronze) nach – das nicht älter als 12 Monate sein darf. Einen Sporttest, wie für eine Polizeiausbildung üblich, gibt es mittlerweile nicht mehr.

Hat man alle formalen Vorgaben erfüllt, kann man sich große Hoffnungen auf die Zulassung zum Auswahlverfahren machen. Hier werden die Bewerber in Hinblick auf ihr Mathe- und Sprachverständnis überprüft. Zudem sind logisches Denken, Allgemeinwissen und Rechtschreibkenntnisse gefragt.

Wie fandest du diesen Beitrag?
7 Bewertungen
[Sterne: 4.9 von 5]

Andreas Scholz/stock.adobe.com